Tagungen

Bevorstehende Session der AGSFM

  • Bochum, 7.-8. Oktober 2024 auf der Tagung der drei Archäologieverbände NWVA, MOVA und WSVA. Der Call erfolgt bis Ende Januar 2024.

Durchgeführte Sessionen der AGSFM

(hier gibt es Impressionen)

  • Frühgeschichte erzählen”, Tübingen, 25.-26. September 2023
  • Jena, 12.-13. September 2022: “Frühgeschichte! – Aber wie?” Die frühgeschichtliche Archäologie und die neuesten Methoden”
  • Online (Kiel), 22.-23. September 2020: “Glaube – Häresie – Magie
  • Frankfurt am Main, 9.-10. Oktober 2019: “Wert-Vorstellungen  –  Value Concepts“, gemeinsame Tagung mit t der Römisch-Germanischen Kommission
    und dem Institut für Archäologische Wissenschaften der GoetheUniversität Frankfurt a. M.
  • Halle (Saale) 2018: “Prunk in der Provinz / Pride and Provinciality – Elites between Centre and Periphery
  • Mainz 2017: “Über alle Kanäle. Aspekte von Kommunikation in Spätantike und
    Frühmittelalter
  • Münster 2016: “MachtZeichen – Manifestationen von Herrschaft. Herrschaftsausübung und Darstellung von Herrschaft in Spätantike und
    Frühmittelalter im Spiegel der Archäologie
  • Mannheim 2015: „Reihengräber – nutzen wir doch die Quellenfülle!
  • Berlin 2014: “Quo vadis, Frühgeschichtliche Archäologie? Aktuelle Standpunkte und Perspektiven
  • Lübeck 2013: “Stadt, Land, Fluss. Infrastruktur und Distributionssysteme in Spätantike und Frühmittelalter”
  • Friedrichshafen 2012: “Küche und Keller – Produktion, Vorratshaltung und Konsum in Antike und Frühmittelalter”
  • Bremen 2011: “Rauben – Plündern – Morden. Nachweis von Zerstörung und
    kriegerischer Gewalt im archäologischen Befund”
  • Nürnberg 2010: “Wechsel der Religion – Religionen des Wechsels”
  • Detmold 2009: “Militaria und Verteidigungsanlagen zwischen Spätantike und Frühmittelalter”
  • Mannheim 2008: “Untergang und Neuanfang – Siedlungsarchäologie der Spätantike und des frühen Mittelalters”
  • Schleswig 2007: “Dunkle Jahrhunderte? Möglichkeiten und Probleme archäologisch-naturwissenschaftlicher Zusammenarbeit”
  • Xanten 2006: “Rituale und Moden”